Abwassergebührensplitting

Das Abwassergebührensplitting bzw. die gesplittete Abwassergebühr bezeichnet die getrennte Erhebung der Gebühren für den Eintrag von Schmutz- und Niederschlagswasser in die Kanalisation. Entsprechend der aktuellen Rechtsprechung in der BRD sind die Kommunen verpflichtet die Größe und den Grad der versiegelten Fläche mit Kanalanschluss bei der Erhebung der Abwassergebühr zu berücksichtigen. Eine Erhebung, die ausschließlich auf den Trinkwasserverbrauch basiert, ist nicht mehr rechtsgültig.

Um eine nachhaltige Gebührengerechtigkeit und eine verlässliche Gebührensicherheit zu gewährleisten, ist es notwendig, den Versiegelungsgrad auf Basis von Luftbildern exakt zu erfassen, um so belastbare Geodaten zu erhalten.

Aktuelle Bildflüge zur Erfassung des Versiegelungskatasters können in einigen Bundesländern gebührenfrei beschafft werden. Des Weiteren bieten wir die Neubefliegung mit Großformatkameras bis zu einer Auflösung von 3cm und die Datenaufbereitung für die Stereoerfassung, (True) Orthophotos und Höhenmodelle an.

Die Erfassung der Versiegelung erfolgt auf Basis der Stereobilder (3D), um Verkippungen und Lageversätze zu vermeiden. Im Anschluss werden die Daten mit dem Kataster vereinigt und an das Kataster angepasst. In Abhängigkeit von der späteren Nutzung und der Satzung werden unterschiedliche Versiegelungsklassen wie Dachteilflächen und Gründächer sowie weitere funktionale Klassen erfasst.

Derzeit kann man davon ausgehen, dass die Versiegelung in Mittelstädten jährlich um 2-3% zunimmt – in Großstädten liegt dieser Anteil selbstverständlich bedeutend höher.

Als Marktführer mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Bereich der Erfassung von Versiegelungsdaten hat Phoenics u.a. ein Verfahren zur Aktualisierung der Versiegelungsdaten entwickelt, welches auf dem neusten Stand der Technik beruht. Das Update-Verfahren wurde bereits für die Großstädte Hamburg und Frankfurt angewendet, kam aber auch bei zahlreichen kleinen und großen Städten sowie Gemeinden zum Einsatz.

Zusammen mit unseren Partnern vor Ort beraten und unterstützen wir Sie rund um das Thema der Niederschlagsgebühr. Dies beinhaltet die Klärung der rechtlichen Situation sowie der möglichen Anpassung der Satzung, die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, die Erfassung des Versiegelungskatasters, die Grundstücksbildung und die Zuordnung zu den Kundendaten, die Erstellung und Verschickung der Selbstauskunftsbögen und das Einpflegen der Rückläufer in das GeoInformationssystem (GIS) sowie die Gebührenkalkulation.

Neben der Gebührengerechtigkeit dient das Abwassergebührensplitting als Steuerinstrument im Rahmen des Klimawandels, indem es Anreize zur Entsiegelung, zur Dachbegrünung, zur Regenwassernutzung und zur Vermeidung von Schottergärten schafft.

Warenkorb
Scroll to Top